Diagnostikzentrum am Mainbogen. 

Abklärung von psychischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter.

 

Das Diagnostikzentrum am Mainbogen, deckt die Abklärung, sämtlicher psychischen Erkrankungen im Kindes und Jugendalter.

Hierzu gehören unter anderem: Abklärung von ADHS, ADS, Schlafstörungen, Bindungsstörungen, Sprachstörungen, Angststörungen, Phobien, Depressionen, Zwänge, Tics, Spielsucht, Autismus, Mutismus, Störungen des Sozialverhaltens,  Somatoforme-Störungen, Sexuelle-Funktionsstörungen, Enuresis, Enkopresis, Persönlichkeitsstörungen, Posttraumatische Belastungsstörungen, Schitzophrenie, Trauma, Sexueller-Missbrauch und vieles Weitere.

 

Erstgespräch 

In einem ausführlichen und wertschätzenden Gespräch möchten wir gemeinsam mit Ihnen die Anamnese (Krankheitsgeschichte) erheben. Wir sprechen mit Ihrem Kind und Ihnen eingehend über die vorhanden Beschwerden und Symptome, welche der Familie (oder auch anderen Bezugspersonen wie z.B. Lehren) Sorgen bereiten. Dabei interessieren uns mögliche Auslöser, wie sich die Symptome entwickelt haben und wie die Patienten und ihre Eltern damit umgehen. Des Weiteren sind für uns im Erstgespräch die frühkindliche und weitere Entwicklung wichtig. Dafür stellen wir Fragen über die Schwangerschaft, Geburt und die ersten Entwicklungsjahre. Weiter möchten wir wissen, wie es in den anderen Lebensbereichen ihres Kindes aussieht, z.B. Kindergarten, Schule, Ausbildung und wie diese Institutionen die aktuelle Situation einschätzen.

Neben den Problemen, interessieren wir uns auch für die Kompetenzen Ihres Kindes und welche Ressourcen es in seinem Umfeld gibt.

Um Doppeluntersuchungen zu vermeiden, ist es uns wichtig, auch frühere Untersuchungsbefunde zu kennen. Deshalb sollten Sie zum ersten Termin Arztbriefe oder ähnliches aus früheren Untersuchungen mitbringen. Zudem sind das gelbe Untersuchungsheft sowie Schulzeugnisse wichtig.

Uns ist es sehr wichtig, ihren Sorgen und Probleme ausreichend Raum zu geben. Deshalb hören wir im Gespräch intensiv zu und stellen zum Teil auch tiefergehende und persönliche Fragen, um uns ein genaues und detailliertes Bild von der Krankengeschichte machen zu können.

Im Erstgespräch kommen normalerweise die Kinder, Jugendlichen und ihre Eltern sowohl gemeinsam als auch getrennt zu Wort. Bei kleinen Kindern, die noch nicht gut über ihre Sorgen und Probleme sprechen können, kann zusätzliche eine spielerische Situation Aufschluss über die aktuelle Lage des Kindes geben.

 

Diagnostik 

Nach dem Erstgespräch finden weitere Termine zur testpsychologischen Diagnostik statt. In der Regel handelt es sich um 2 -3 Folgetermine. 

Die Testtermine finden bei Frau del Valle, Herrn Stahlhut oder Frau Peetz statt und umfassen sowohl Leistungs- und Konzentrationstests als auch Entwicklungstests. Weiterhin führen wir Untersuchungen durch, um Informationen über emotionale Probleme wie Angst und Depression sowie Persönlichkeitsanteile zu erfahren. 

Neben diesen sogenannten psychometrischen Verfahren setzen wir in der Diagnostik auch projektive Verfahren ein. Auf diesem Weg können wir etwas über die Hintergründe und Zusammenhänge der Erkrankung erfahren, die nicht spontan erfragt werden können.

Besonders bei kleineren Kindern nutzen wir außerdem die Spieldiagnostik, um mehr über den Entwicklungsstand, den inneren Zustand und die Sorgen des Kindes zu erfahren.

Sowohl die Eltern als auch andere wichtige Bezugspersonen des Kindes oder Jugendlichen (z.B. Erzieher im Kindergarten, Lehrer) bitten wir häufig Fragebögen auszufüllen, um so mehr über die verschiedenen Lebensbereiche der Kinder zu erfahren.

Die erhobenen Befunde werden von uns gesammelt und im multiprofessionellen Team besprochen.

 

Abschlussgespräch
Das abschließende Befundgespräch findet bei Frau del Valle oder Herrn Stahlhut statt. 

Die therapeutische Unterstützung kann im Anschluss in unserer Praxis sein, aber auch außerhalb (z.B. Erziehungsberatungsstelle, Kinder- und Jugendpsychiatrie adere Kinder- und Jugendpsychotherapeuten Erziehungsberatungsstellen oder wir verweisen an das Jugendamt. In jedem Fall ist es uns wichtig mit Ihnen gemeinsam die geeigneste Hilfemöglichkeit zu entwickeln und Ihnen unsere Befunde und Empfehlungen verständlich und gut begründet darzustellen. Nach dem Befundgespräch wird ein kurzbericht für sie erstellt, diesen können Sie Ihrem  Kinder- oder Hausarzt gerne zutragen.

Unsere Praxis ist darum bemüht möglichst, viele Patienten zu versorgen und ihnen weiterzuhelfen. Dabei ist es uns ein besonderes Anliegen auf die individuelle Situation des Kindes, Jugendlichen und seines Umfeldes sowie auf das Störungsbild eingehen zu können.

Eine Richtlinienpsychotherapie, die wöchentlich stattfindet, muss im anschluss gesondert bei den Krankenkassen beantragt werden. Nach sogenannten probatorischen Sitzungen (d.h. Therapiestunden „auf Probe“), in denen mit Patienten und Eltern Symptome, Probleme, Therapieziele und ein erster Therapieplan besprochen werden, wird ein Antrag zur Genehmigung an die Krankenkasse geschickt. Ist dies erfolgt und der Antrag durch einen Gutachter genehmigt, kann die Therapie meistens mit 50 Stunden à 50 Minuten einmal die Woche stattfinden.

Bitte beachten Sie, dass wir diese Form der Therapie zur Zeit nur in sehr begrenzter Zahl anbieten können.

 

 

Leistungsdiagnostik (Intelligenztest/IQ-Test)

Wir bieten eine Leistungsdiagnostik für ihr Kind an, um eine mögliche Über- oder Unterforderung der jeweiligen Schulform festzustellen. Hier werden die jeweiligen Stärken und Schwächen Ihres Kindes deutlich.

 

Spezialisiert haben wir uns auch auf die Diagnostig von Lese-Rechtschreibstörungen (LRS) und/oder Dyskalkulie (Rechenstörungen).

Die LRS-Diagnostik ist annerkannt um einen schulischen Nachteilsausgleich zu erlangen und ist wichtig für eine gezielte Förderung. 

Die anschließende Lese-Rechtschreibtherapie ist bei uns über die Krankenkasse möglich.

Wir benötigen lediglich das Krankenkassenkärtchen ihres Kindes zur Abrechnung.

Auch bei vermuteter Hochbegabung können wir für Klarheit sorgen und die nötigen Schritte zur Fördeung einleiten. 

 

Wir wenden den Wechsler Intelligence Scale For Children – Fith Edition V (WISC-V) an. Es handelt sich bei diesem Test um die neuste Normierung. Er ist das aktuellste, wissenschaftlich anerkannte Verfahren zur Intelligenzmessung von Kindern zwischen 6 und 16 Jahren.

Es wird mittels Indexwerten der Gesamt-IQ ermittelt. Durch die einzelnen Untertests ist es möglich, die Stärken und Schwächen des Kindes/Jugendlichen zu erkennen. So wird es möglich, das Kind/Jugendlichen entsprechend zu fördern.

Hierzu findet immer ein Vorgespräch statt. In einem weiteren Termin mit Ihrem Kind führen wir die Leistungsdiagnostik durch. Diese dauert zwischen 60 und 90 Minuten. Sie findet in der Regel vormittags statt, damit Ihr Kind ausgeruht und aufnahmefähig ist.

 

Der Intelligenztest wird von uns ausgewertet und im Anschluss findet ein Auswertungsgespräch mit Ihnen als Eltern statt. In diesem Gespräch besprechen wir mit Ihnen Ergebnisse und die Verhaltensbeobachtung. Außerdem bekommen Sie den IQ oder Prozentränge Ihres Kindes mitgeteilt. Dieser Wert bildet die Leistung Ihres Kindes während der Testung ab. Er ist eine Größe, die nicht statisch ist. Der IQ/die Prozentränge können sich durch Entwicklungsschübe und durch Förderung verändern. Die von uns angewendete mehrdimensionale Leistungsdiagnostik gibt jedoch einen Überblick über die Stärken und Schwächen Ihres Kindes.

 

Die Kosten für die IQ Test und LRS-Diagnostik/Dyskalkulie wird bei uns vollständig von den gesetzlichen Krankenkassen getragen. Es fallen jedoch einmalig eine Gebühr von 43,- Euro an für ein schriftliches und grafisches Testprotokoll, hier werden auch die Stärken ihres Kindes abgebildet. Ebenfalls würde in anderen Bereichen ein möglicher Förderungsbedarf sichtbar. Die Ergebnisse werden interpretiert und für Sie verständlich zusammengefasst. Leider ist dies in dieser Ausführlichkeit noch keine Kassenleistung. Einmalig würde ihnen 43,-Euro privat in Rechnung gestellt.

Private Krankenkassen übernehmen in der Regel die vollen Kosten, jedoch kann dies von ihrem individuell abgeschlossenen Vertrag abweichen.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Psychotherapie am Mainbogen. Kinder- und Jugendpsychotherapie. Offenbach am Main und Dreieich Sprendlingen google-site-verification:google3903838e088673c1.html

Anrufen

E-Mail